Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Kurse, welche über die Seite www.katharinapopp.com gebucht werden.

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Gesichtstrainerin (nachfolgend „Trainerin“) und dem Kunden (nachfolgend„ Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrem zum Zeitpunkt der Dienstleistung gültigen Fassung

1. Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist eine individuelle Beratung bzw. die Erbringung von Einzelberatungen oder ein sechswöchiger Einzelkurs, dessen Ziel es ist, überbeanspruchte Gesichtsmuskeln zu entspannen und unterbeanspruchte Gesichtsmuskeln aufzubauen. Hierbei werden dem Kunden 15 Übungen der so genannten „Glowinface Face Yoga Methode“ sowie Massage-Techniken beigebracht.

Alle Kunden erhalten im Anschluss jeder Stunde ein von der Trainerin erstelltes PDF Dokument und ein Video. Am Ende des Kurses erhält der Kunde einen individuellen Trainingsplan zur zeitlich unbegrenzten Nutzung. Die Weitergabe dieser Materialien an Dritte sowie deren Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Verwertung unter anderem in sozialen Medien ohne die ausdrückliche Erlaubnis der Trainerin ist untersagt. Die Materialien unterliegen urheberrechtlichem Schutz. Ein Verstoß hiergegen kann gemäß der Richtlinie (EU) 2016/943 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 08.06.2016 über den Schutz vertraulichen Know-Hows und vertraulicher Geschäftsinformationen geahndet werden.

2. Vertragsschluss

Die Darstellung auf meiner Webseite zu den Einzelberatungen und den 6-wöchigen Einzelkursen stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern dient lediglich der Präsentation der von mir angebotenen Leistungen. Ein Vertrag kommt dadurch zustande, indem Sie den Button „Jetzt anfragen“ anklicken und über das Kontaktformular eine Nachricht senden, dass Sie einen Kurs buchen möchten. Hierbei handelt es sich um ein Angebot zum Abschluss eines Dienstleistungsvertrages. Die Annahme dieses Angebotes kommt spätestens nach 3 Tagen durch Versendung einer entsprechenden Email an die von Ihnen angegebene Emailadresse zustande. Mit dieser Emailbestätigung ist ein rechtsverbindlicher Dienstleistungsvertrag zustande gekommen. Der Vertrag kommt mit Katharina Popp, Sternstr. 31, 60318 Frankfurt zustande.

3. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt mittels Banküberweisung via Vorkasse auf die in der Rechnung angegebene Bankverbindung. Die Rechnung wird der Emailbestätigung beigefügt. Die Frist für den Zahlungseingang beträgt 3 Tage vor Beginn des jeweiligen Kurses.

4. Terminvereinbarung

Wird ein Kurstermin vereinbart, so ist dieser verbindlich. Sollte ein Termin nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden oder sollte der Kunde zum Termin nicht erscheinen, behalte ich mir vor, die Stunde komplett zu berechnen.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

5. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch die Trainerin, ihren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haftet die Trainerin stets unbeschränkt in folgenden Fällen: Bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder die Gesundheit, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) haftet die Trainerin auch durch leichte Fahrlässigkeit. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischer Weise gerechnet werden muss.

Es wird empfohlen, dass der Kunde vor dem Kauf eines Kurses oder einer Beratungsstunde seinen behandelnden Arzt konsultiert. Sollte der Kunde gesundheitliche Probleme, Krankheiten, Verletzungen oder jegliche andere Art von Einschränkungen haben (z.B. Schwangerschaft, Kieferprobleme), sollte er bei seinem behandelnden Arzt nachfragen, ob Gesichtstraining für ihn geeignet ist. Das Gleiche gilt für Kunden, welche mit Botox, Fillern (Hyaluronsäure), Gesichtsstraffungen oder sonstigen Schönheitseingriffen behandelt wurden. Der Kunde sollte nicht mit dem Gesichtstraining beginnen, wenn der behandelnde Arzt davon abrät. Die Kurse und Einzelberatungen der Trainerin sollten nicht als Ersatz oder Ergänzung für professionelle medizinische Hilfe, Diagnose oder Behandlungen genutzt werden. 

Resultate durch die Kurse und Einzelberatungen der Trainerin variieren von Person zu Person und sind abhängig von der Regelmäßigkeit des Trainings, genetischer Disposition und dem Lebensstil des Kunden (Stress, Schlafgewohnheiten, Ernährung, etc.). Die Trainerin kann daher keine Resultate innerhalb eines bestimmten Zeitraums garantieren. 

Schadensersatzansprüche sind insbesondere in folgenden Fällen ausgeschlossen: Bei invasiven kosmetischen Gesichtsbehandlungen wie etwa die Behandlung mit Fillern (Hyaluron), Botox, Durchführung eines Fadenliftings oder sonstigen Gesichtsstraffungen, insbesondere Facelifting sowie dem Vorhandensein jeglicher pathologischer Zustände im Gesichts/Kieferbereich erfolgt die Inanspruchnahme eines Gesichtsyogakurses ausdrücklich auf eigenes Risiko. Für etwaige Folgeschäden haftet die Trainerin nicht.

6. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Sie hier  http://ec.europa.eu/odr finden. Die Trainerin nimmt an einer Streitbeilegung durch eine Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil.

Scroll to Top